direkt vom Hersteller
(0201) 5227975
Warenkorb ( 0 Artikel )

Gargoyles

Gargoyles

Gargoyles – ganz besondere Deko-Objekte


Ob im Eingangsbereich oder im Garten bzw. auf der Terrasse oder dem Balkon: Gargylen sind ein wunderbarer Blickfang und verleihen jedem Standort etwas Mystisches. Erfahren Sie hier, was es mit den geheimnisvollen Steinfiguren auf sich hat und lassen Sie sich zu einer Deko der besonderen Art inspirieren.

Zeige 1 bis 78 (von insgesamt 78 Artikeln)

Gargoyle Kopf
Gargoyle
Gargoyle:
Gargoyle Müde
Kantenhocker
Gargoyle
Kantenhocker
Naughty
Mauerhocker
Wand Gargoyle
Wand Gargoyle
Gargoyle Kochtopf
Speier Gargoyle
Fensterhocker
Fensterhocker
Gargoyle Wasserspeier
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Wand Gargoyle
Gargoyle
Wand Gargoyle
Mauerwächter
Gargoyle Kenzie
Gargoyle
Schildwächter
Gargoyle SET
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle Katze
Gargoyle Katze
Wand Gargoyle
Gargoyle 2
Gargoyle 3
Gargoyle 1
Gargoyle 4
Gargoyle auf Kugel
Gargoyle
Gargoyle Wächter
Gargoyle rechts
Gargoyle
Gargoyle links
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle
Gargoyle mit Säule
Hammer Gargoyle
Sleepyhead
Grumblethorpe
Goblin Kopf links
Goblin Kopf rechts
Gargoyle 60 cm H
Mauerhocker
Fensterhocker
Gargoyle Bertie
Baumgeist groß
Fensterhocker Faul
Sword Gargoyle
Shield Gargoyle
Gargoyle Oscar
Gargoyle Mantikor
Gargoyle Ernie
Greif
Gargoyle auf Säule
Gargoyle auf Säule
Gargoyle Rufuß
Shield Gargoyle
Sword Gargoyle
Gargoyle groß
Türwächter Links
Türwächter Rechts
Gargoyle auf Kugel
Greif auf Säule
Gargoyles auf Säule

Zeige 1 bis 78 (von insgesamt 78 Artikeln)

Ursprung und Nutzen von Gargoyles

Beim Anblick von Gargylen fühlen sich Betrachter*innen unwillkürlich in eine andere Zeit versetzt. Sie erinnern an die fantastischen Wesen aus Märchen oder Sagen, in denen tapfere Ritter gegen Ungeheuer kämpfen um schöne Prinzessinnen zu befreien. Tatsächlich haben die Gartenfiguren ihr Vorbild in einer Legende des 8. Jahrhunderts. Sie berichtet von einem Helden, der den wasserspeienden Drachen seiner Heimatregion köpfte und sein Haupt an die Stadtmauer nageln ließ. Seither dienten ähnlich gestaltete Steinfiguren als Schutz vor bösen Geistern. Ihre Hochzeit hatten sie während der Gotik – jener Epoche, die durch hohe, schmale Gebäude mit spitz zulaufenden Fenster- und Türöffnungen geprägt ist. Hier fungierten Gargylen häufig als Endstücke von Dachrinnen, die das Mauerwerk vor Wasserschäden bewahren sollten. Durch ihr weit aufgerissenes Maul floss Regen in hohem Bogen an der Fassade vorbei und verlieh der Gargoyle dadurch eine doppelte Schutzfunktion. Diesem zweifachen Nutzen verdankt die mystische Steinfigur ihre französischsprachige Bezeichnung gargouille. Übersetzt bedeutet sie so viel wie „gurgelnd“. Das spielt sowohl auf die Legende vom wasserspeienden Drachen an als auch auf den abgeleiteten Regen. Im Englischen änderte sich der Begriff zu gargoyle – dem Namen, den die geheimnisvollen Wesen bis heute tragen.

Besonders ein Garten, dessen Gestaltung von Naturbelassenheit und einem wilden Charakter geprägt ist, erhält durch die verspielten Figuren eine persönliche Handschrift.

Der mehrfache Wandel von Gargylen

Die Aussprache war jedoch nicht die einzige Wandlung, die sie durchliefen. Während die ersten Steinfiguren ihrer Art dem gefährlichen Drachen von einst nachempfunden waren, erinnerten spätere Exemplare immer weniger an diese Legende. Im Äußeren der Gargoyle mischten sich zahlreiche Fabelwesen zu einer neuen Gestalt, die sie noch furchteinflößender schienen ließ. Ein Umstand, den die Film-Industrie nur zu gern aufgriff: Seit den 1930er-Jahren kam die gotische Steinfigur immer häufiger als Grusel-Element zum Einsatz. Dabei konnte sie entweder selbst Unheil stiften oder als Gefäß für den Geist eines anderen dienen. Doch indem die Grenze zwischen Kunst und Realität immer mehr verschwamm, wurden Gargylen zunehmend menschlich. Das spiegelte sich weniger in ihren Gesichtszügen wider als vielmehr in ihrem Wesen. Jüngere Werke inszenieren die Steinfiguren oft als freundliche Charaktere, die den Protagonist*innen hilfreich zur Seite stehen. Mit dieser Lesart kehren Gargylen zu ihrer ursprünglichen Schutzfunktion zurück. Als Heim- oder Gartenfigur verkörpern sie positive Mystik, die den Besitzer*innen mehr nutzt als schadet.


Gargoyles bei Steinfiguren Horn

Im Sortiment unseres Online-Shops erkennen Sie diese Deutung wieder. Hier zeigen sich Gargylen oft in besonders aufmerksamer Körperhaltung. Sie beobachten ihr Umfeld und sind bereit, es jederzeit gegen schlechte Einflüsse zu verteidigen. Dabei lassen sie unterschiedliche Charakterzüge erkennen: Während Schwert- und Schildgargoyles ganz deutlich als Beschützer in Erscheinung treten, agieren andere lieber im Verborgenen. Sie verstecken sich in Erdspalten bzw. im Buschwerk oder beziehen Posten auf erhöht liegenden Plätzen. Als Kantenhocker, Mauerwächter und Wandgargoyle sind die Steinfiguren jedoch genauso dekorativ wie ihre bewaffneten Verwandten, denn sie wurden von verschiedenen Künstler*innen liebevoll gestaltet. Im Gesicht jedes einzelnen Modells spiegelt sich die lange und wechselhafte Geschichte der Gargoyles wider – und sorgt garantiert für Gesprächsstoff bei Ihrer nächsten Gartenfeier.


Haendlerbund
Ausgezeichnet.org