direkt vom Hersteller
(0201) 5227975
Warenkorb ( 0 Artikel )

Laternen

Laternen

Granit-Laternen für den Gartenteich

Steinlaternen und Lampen schaffen eine angenehme Atmosphäre am heimischen Teich im Garten. Sie bestehen aus Naturstein und sind häufig handgefertigt, was ihren Wert steigert. In Asien haben Gartenlaternen eine sehr lange Tradition, die von China über Japan bis hin nach Indonesien reicht. Seit Jahrhunderten verschönern sie im asiatischen Raum die hübsch angelegten Gärten. Sie zählen zu den optischen Highlights im Garten. Falls auch Sie sich für eine Laterne aus Granit interessieren, zeigt Ihnen dieser Ratgeber, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

 


Zeige 1 bis 18 (von insgesamt 18 Artikeln)

Laterne Schriftzeichen
Granit Laterne
Granit Laterne Yukimi
Granit Laterne Miyoshi
Granit Laterne
Granit Pagoda
Granit Yukimi
Granit Laterne
Granit Bambus Laterne
Laterne Rankei Mittel
Granit Bambus Laterne
Granit Laterne
Laterne Rankei Groß
Granit Pagode 120 H
Granit Yukimi
Granit Laterne
Rankei 120 H
Granit Pagode 220 H

Zeige 1 bis 18 (von insgesamt 18 Artikeln)

Die Herkunft der Laternen


Ihren Ursprung haben die Granit-Laternen in Japan, wo sie vor dem Eingang von Tempeln aufgestellt wurden. Wegen der Möglichkeit, die Laternen als Lichtquelle für das Beleuchten von Wegen zu verwenden, wurden sie später auch vor Teehäusern eingesetzt. Dabei sollte das Licht nur eine reduzierte Leuchtkraft haben, um das Licht vom Mond nicht zu überleuchten. Der Mond nimmt nämlich eine besondere Rolle in der japanischen Mythologie ein. Das schwache Licht von den Laternen gab den japanischen Gärten eine mystische Atmosphäre. Über die Jahre hinweg wurden die Steinlaternen in der Bauweise verändert und durch das Hinzufügen von Elementen stückweise erweitert.
Unterschiede der asiatischen Laternen
 

Pagode

Die Pagode, oder auch Pagoda genannt, ist eine hoch gebaute Steinlaterne, die aus mehrereren Teilen besteht. Für den Transport wird sie in Einzelteilen geliefert, um sie später Vorort mit einem Spezialkleber zusammenzukleben. Das Material ist witterungsbeständig und bekommt mit der Zeit durch die Bewachsung von Moos einen ehrwürdigen Anblick.

Rankei

Ein Rankei besteht aus einem Sockel, aus dem ein gebogener Schaft herausragt, auf dem die Laterne sitzt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die Laterne über dem Wasser schwebt. Die Fenster der Laterne sind aus einem Gittermuster gemeißelt.

Kadai Yukimi

Yukimi-gata-Steinlaternen stehen auf ein paar Füßen und sind niedrig gebaut. Auf dem Kopf sitzt ein Dach, das sechseckig oder rund sein kann. Sie sind auch unter dem Namen Schneebetrachtungslaterne bekannt.

Miyoshi

Diese Granit-Laterne ist wie ein hoher Pfahl mit vier Seiten gebaut, auf dem ein Dach sitzt. Sie haben ein Fenster an jeder Seite und können mit Mustern verziert sein. In den Innenraum hinter den Fenstern kann eine Lichtquelle angebracht werden.


Oribe

Die Oribe-Steinlaterne zeichnet sich durch runde Formen aus. Sie ist hochgebaut, hat einen breiten Schaft, der in einen Sockel mündet. Auf diesem Sockel sitzt die Laterne mit ihrem Dach. In die Fensteröffnung kann eine Lampe gesetzt werden.

Kasuga

Bei dieser Laterne handelt es sich um eine kunstvolle Bauart mit vielen Rundungen. Schaft, Sockel, Laterne und Dach sind mit vielen Mustern verziert. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen mit der Möglichkeit eine Lampe mit einzubauen.

Merkmale: Granit = beständig und robust

Haendlerbund
Ausgezeichnet.org